Print This Page

News

Ältere Newsmeldungen gibt es in unserem News-Archiv.

 

 

Die Jugendkunstschule Kulturwerkstatt Kalmreuth hat es mit dem Projekt „Die Welt ist Klang“ beim Wettbewerb „Rauskommen“ des Bundesverbands der Jugendkunstschulen BJKE bundesweit unter die ersten 10 Plätze geschafft. Von den insgesamt 71 Einrichtungen sind viele auch in großen Städten angesiedelt, es gehören dazu auch traditionsreiche Häuser , wie die seit 40 Jahren existierende Bleiberger Fabrik in Aachen, und die Kulturwerkstatt Kalmreuth ist die einzige Einrichtung aus Bayern,  die in diesem Jahr zu den TOP TEN gehört.


Unter die Top 10 der 71 Einreichungen 2019 schafften es zudem das „spinaTheater - junges ensemble Solingen“, die Bleiberger Fabrik Aachen, die Kulturwerkstatt Bottrop, die LAG Jugendkunstschulen Thüringen e.V in Erfurt, die „JUKUSCH Jugendkunstschule Cochem-Zell e. V." in Klotten/Mosel, der Kulturladen Dresden e.V., die Kulturwerkstatt Kalmreuth /Kunstbau Weiden in Floss und nochmals mit einem anderen Projekt der K9 Kultur e.V. / KulturBahnhof Viktoria in Itzehoe.

Das deutsch-tschechische Wandmalerei-Projekt „Die Welt ist Klang“ wurde im Mai / Juni 2019 im Rahmen der 950-Jahrfeier im historischen Pfarrhof Wurz mit der Unterstützung von Frau Dr. Kielhorn realisiert und wurde vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond, vom Landkreis Neustadt, vom Bezirk Oberpfalz, von der  Projektreihe „Neustadt lebt Demokratie“, und dem Centrum Bavaria Bohemia Schönsee gefördert . Die Förderung hat sich gelohnt, denn mit der Platzierung wurde der Projektbeitrag nach der spannenden Projektpraxis mit Kindern und Jugendlichen aus der Region und dem Nachbarland Tschechien nun auch bundesweit bekannt!


Kinder führen Kinder: Lichtstücke
Kinderführung und Museumsatelier im Internationalen Keramik-Museum Weiden

Sa 23.11.
11.30 bis 13 h

Langsam wird es Zeit für den Adventskranz, wie wäre es in diesem Jahr mit einem Exemplar aus Ton?  Für Lampen aus Keramik gibt es im Keramik-Museum zahlreiche Beispiele. Öllampen waren in vielen Teilen des Vorderen Orients und in der Antike weit verbreitet . Im Museumsatelier bauen wir aus Tonplatten Steckplätze für vier Teelichter oder Kerzen und lassen uns bei der Gestaltung einiges einfallen. Von der Landschaft bis zur Schale, die zugleich Platz für Plätzchen bietet, gibt es viele Möglichkeiten.  Da können Tierfiguren, Sterne, Muster oder auch fantasievolle Eigenkreationen entstehen und der Adventskranz wird zum selbstgemachten Unikat, auf dem die Lichter besonders schön leuchten.

Internationales Keramik-Museum
Samstag, 23.11.
11.30 bis 13h
5 € inklusive Material, zuzügl. 2 € Museumseintritt für Kinder ab 7 Jahren

Info und Anmeldung
fon: 0961/48027963
mobil: 01715344052
irene.fritz@kulturwerkstatt-info.de

KinderKunstMarkt am Samstag

"Bäume"

Sa 16.11. 10.30 bis 12 h

Bäume gehören zu den ältesten Lebewesen der Welt , sie sind für unser Klima lebensnotwenig und im Herbst kann man sie besonders gut beobachten: Äste und Zweige haben nur noch wenig Blätter und man erkennt die Verzweigungen und Verästelungen gut. Ob Naturskizze, Traumbaum oder Baumgeist: Im Atelier entstehen verschiedenste Kunstwerke zum Thema Baum.

Der Samstagsworkshop für Kinder ab 6 Jahre  kostet 12 € inklusive Material, 5er und 10er Karten können abgestempelt oder neu erworben werden.

Info und Anmeldung: 0961/48027963
mobil: 01715344052
irene.fritz@kulturwerkstatt-info.de

 

Wertpapiere
Ein Kunstprojekt zu Werten, die unbezahlbar sind

in Kooperation mit den Vereinigten Sparkassen Eschenbach Neustadt Vohenstrauß



Eröffnung der Ausstellung zum Projekt am Sonntag, den 8. Dezember um 14.30 im Rahmen des Weihnachtsateliers 2019

Im Bankgeschäft belegen Wertpapiere das Recht auf einen finanziellen Besitz. Der Wert ist
dabei ein zahlenmäßig in einer Währung festgelegter Betrag, der einem Vermögen zugerechnet wird und das Kapital vergrößert. Mit Wertpapieren kann gehandelt werden und manchmal gerät das Wertpapier dann in Bereiche, die moralischen Werten entgegenwirken. Wertpapiere können aber auch fur Sicherheit sorgen und Zukunft planen.

Was aber ist überhaut von Wert und was hat Bestand?

In den Ateliers der Kunstschule laden wir das Wertpapier mit einem menschlichen Wert auf. Kinder und Jugendliche, Erwachsene und Beteiligte aus Sozialräumen und Einrichtungen der Jugendhilfe, der Pflege, der Integration oder Inklusion gestalten auf Kopien von Geldscheinen, auf entwertetem Geld Wertpapiere, indem sie zu eigenen Werten Stellung beziehen und dafür ein Bild finden. Dabei kann es um Freundschaft gehen, um Vertrauen, um Schönheit, um Dinge, die man fur unbezahlbar hält. Es können Collagen oder Drucke, Zeichnungen oder Aquarelle entstehen. Ausgangsmaterial ist immer das materielle Symbol des Wertpapiers, das mit einem eigenen, individuellen Ausdruck bereichert wird.

Zeitraum: Mai bis Dezember 2019
Formate:
Schulprojekte, Atelierkurse, Kooperation in Flüchtlingsunterkunften, im Seniorenheim , in
sozialen Einrichtungen o.ä.

Aus der Sammlung der Kunst-Wertpapiere entsteht ein Postkartenset. Die Serie wird online in einer „Galerie der Wertpapiere“ ausgestellt werden. Original- Grafiken können käuflich erworben werden . Die Aktion „Wertpapiere“ verbindet Menschen aus unterschiedlichem sozialen Status und verschiedener Herkunft, unterschiedlichen Alters und Geschlechts und gibt einem gemeinsamen Miteinander Raum.

mit freundlicher Unterstützung


Szenenwechsel

Zum Kunstgenuss bis Mitternacht am kommenden Freitag den 25.10.haben die Franz Grothe Musikschule und die Jugendkunstschule im Kunstbau neben spannenden eigenen Angeboten auch einen gemeinsame Aktion geplant, zu der wie Sie herzlich einladen!


Szenenwechsel 
Musikschule und Kunstschule gehen beim Kunstgenuss gemeinsame Wege

Nicht nur die Besucher entdecken beim Kunstgenuss bis Mitternacht  immer wieder neue Perspektiven, auch manche beteiligten Kunstpartner entdecken sich neu:
Die Franz-Grothe Musikschule und die Jugendkunstschule im Kunstbau haben sich für den kommenden Freitag etwas Besonderes überlegt. Kunst und Musik sind zwei wichtige Bestandteile der kulturellen Bildung. Beide Sparten fördern die sinnliche und ästhetische Wahrnehmungsfähigkeit und wecken das Interesse an der eigenen ästhetischen Tätigkeit, sei es in Form eines musikalischen Klangs oder in Gestalt eines bildnerischen Stücks. Beim Kunstgenuss bis Mitternacht am kommenden Freitag bündeln Musik- und Kunstschule erstmals ihre Kräfte, ziehen an einem Strang  und treten gemeinsam in Erscheinung, in dem sie sich  gegenseitig verbinden. In der Franz Grothe Musikschule wird eine Ausstellung der Jugendkunstschule gezeigt, die von der Vielfalt der bildnerischen Angebote im Kunstbau erzählt. Im Kunstbau wiederum sind zwischen 19 und 21 h zwei Ensembles der Musikschule zu Gast und bringen musikalische Klänge in die Kunsträume. 

Hintergrund der gemeinsamen Aktion ist es, zukünftig weitere Formate der Zusammenarbeit zu entwickeln,  um dadurch mehr Aufmerksamkeit für die Belange der Kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen zu erreichen. 

Der Auftakt zum Kunstgenuss soll den Besuchern vor allem die Freude an der Vielfalt des musischen und künstlerischen Schaffens vermitteln. Dabei können die  beiden kulturelle Einrichtungen aus jeweils neuen und erfrischenden Blickwinkeln entdeckt und miteinander ins Spiel gebracht werden.

Wir laden herzlich dazu ein!

 

Welt ist Klang

Deutsch-Tschechsiches Jugend-Kunstprojekt anlässlich der 950-Jahrfeier von Wurz.


Musik in Bildern komponiert: Insgesamt 20 Kinder- und Jugendliche aus der Grundkunstschule Jindřicha Jindřicha in Domažlice, aus dem Kunstbetrieb Cham, der Kulturwerkstatt Kalmreuth und dem Keplergymnasium Weiden waren von 24. bis 26. Mai im barocken Pfarrhof Wurz an der großformatigen Wandmalerei beteiligt, die am 15. Juni im Rahmen der Feierlichkeiten zur 950-Jahrfeier Wurz eröffnet wird. Unter dem Motto „ Die Welt ist Klang“ entstand ein großformatiges Figurenbild, das von den Musikvorlieben der Kinder-und Jugendlichen erzählt und dabei einen mmusikhistorischen Bogen von der barocken Klassik  zum Hip Hop, vom alten Ägypten  zur DJ-Culture, von Mozart zu Freddie Mercury, spannt. Bei der offenen Malaktion „Ich male Musik“ waren auch Kinder aus Wurz und der unmittelbaren Nachbarschaft des Jubiläumsortes an kleinen Staffeleien kreativ. Die deutsch-tschechische Jugendbegegnung wird gefördert vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond, vom Landkreis Neustadt, dem Förderprogramm „Neustadt lebt Demokratie“ “ sowie dem CEBB Bavaria Bohemia im Rahmen der Projektreihe Barockregion Bayern-Böhmen und weiteren Sponsoren.

 

Ein besondere Dank gilt dabei der Firma Keim Farben,  die das Projekt mit einem Farbsortiment an hochwertigen Silikatfarben unterstützt haben.  Maurerfachmann Florian Seitz sorgte mit der  Firma Andreas Konrad Bau für die fachgerechte Vorbereitung der Wand. Der Freundeskreis der Wurzer Sommerkonzerte freut  sich mit Initatorin Frau Dr. Rita Kielhorn über die malerische Bereicherung des Gartenidylls im historischen Pfarrhof.

Die Aktion unterstützt die Verfestigung der regionalen grenzübergreifenden Verbindungen im Bereich der kulturellen Jugendbildung. Mit der Beteiligung an einem historischen Fest im Landkreis Neustadt an der Waldnaab erhält die grenzübergreifende Zusammenarbeit der  Kunstschulen eine sichtbare öffentliche Aufmerksamkeit in der Region und verbindet sich nachhaltig mit dem kommunalen Kulturgeschehen. Die jugendlichen Akteure erleben ihre Region dadurch als gemeinsamen Raum, der durch die unterschiedlichen Epochen  und Ereignisse geprägt wurde und dessen Zukunft nun mit der Generation von heute weiter gestaltet wird.  Das Thema einer gemeinsamen,  sich aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammensetzenden Welt, versinnbildlicht  im Miteinander des Klangs und der Musik, findel  dabei auch im gemeinsam gestalteten Wandbild seinen Ausdruck.

Zur Eröffnung am kommenden Wochenende werden auch die tschechischen Gäste wieder erwartet. Ein Rahmenprogramm mit gemeinsamen Aktivitäten in der Region rundet das grenzübergreifende Kunstprojekt ab.

 

 


Vorherige Seite: im Kunstverein
Nächste Seite: Datenschutz